Eine Gemeinde. Ein Bauvorhaben. Ein Pop-Up Büro. Drei Tage.

Viele Menschen. Und noch mehr Ideen.
nonconform ideenwerkstatt

Nach 3 Tagen ist alles anders.

Oder genauer gesagt: Wir entwickeln an Ort und Stelle in nur drei Tagen innovative, wertbeständige Raumkonzepte für Gemeinden, Städte, Unternehmen und Schulen. Das nonconforme daran? Vor Ort bauen wir ein Pop-Up Büro auf und laden ganz nach unserem Motto „miteinander weiter denken“ alle Bürger*innen herzlich ein, ihre Ideen und Visionen für ein geplantes Bauvorhaben einzubringen. Und entwickeln dann daraus live eine neue Lösung.

Wo?

Skin in the Game! Die Expertenwerkstatt für selbstorganisierte Unternehmen

Wir widmen uns Themen, die jedes Unternehmen mit Erfahrung in selbstorganisierten Strukturen immer wieder vor Herausforderungen stellt. Am 25. Juni gehts um “Skin in the Game”-Themen: Müssen alle an einem Unternehmen finanziell beteiligt sein, damit Selbstorganisation funktioniert?

NexTchange – Hilft Selbstorganisation in der Pandemie?

Vor einem Jahr wurde über Nacht vieles auf den Kopf gestellt, so manches Unternehmen stand vor einem Abgrund an Umsatzausfällen, andere hatten plötzlich Auftragsfluten wie nie. Rasches Reagieren war gefragt: die Neuorganisation der Arbeitsprozesse, die Aufrechterhaltung der Kommunikation, der Atmosphäre und der informellen Qualitäten.

Architektur der Transformation: Zukunftsperspektiven für Gemeinden und Städte

Das Architekturbüro nonconform sowie seine Konzepte und Strategien gegen leere Ortszentren sind Teil zweier prominent besetzter Berliner Ausstellungen. Sie verhandeln die Zukunft der Architektur u. a. am Beispiel der steirischen Stadt Trofaiach und des von nonconform inspirierten Belebungsprogramms.

Wie geht’s digital? Partizipation während und nach der Pandemie

04. März von 15:00-18:00Partizipation während und nach der Pandemie nonconform / Studio Malta / STUDIO | STADT | REGION laden zum Erfahrungsaustausch mit gemeinsamer DiskussionEin verrücktes Jahr liegt hinter uns allen. Infektionsschutz stand plötzlich auf der Agenda,...

Public Home Office: Alleine pendeln ade, gemeinsam arbeiten – juhe!

In Zeiten der Corona-Pandemie sind Wohnräume mehr denn je ein wichtiger Rückzugs-, Heimat- und Lebensraum der Menschen. Das Wohnen in Gemeinschaft bietet hier eine ressourcenschonende und sozial nachhaltige Alternative zu klassischen Typologien.

Die nonconform ideenwerkstatt macht überall Sinn, wo es konkrete Bauvorhaben oder zu adaptierende Raumsituationen gibt: Angefangen bei der Belebung eines Orts- oder Stadtzentrums, über die Weiterentwicklung eines Wohnquartiers, den Umgang mit Leerstand bis hin zu räumlichen und organisatorischen Veränderung in Schulen oder Unternehmen.

 

Der Mut von Verantwortlichen, mit uns den nonconformen Weg zu gehen, wird mit innovativen Konzepten und begeisterten Bürger*innen und Nutzer*innen belohnt, die sich durch ihr Mitspracherecht ernst genommen fühlen und das Projekt langfristig mittragen. So wird gemeinsam mit allen Beteiligten auf kurze und lange Sicht ein enormes Zukunftspotential entfaltet.

Wer?

Lust auf eine Baugruppe?

Könnt ihr diese Fragen mit JA beantworten? Ihr wollt eure Vision eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts realisieren? Ihr wollt eine Baugruppe gründen und sucht noch Verbündete, die mit euch dieses Abenteuer bestreiten? Ihr kennt ein Grundstück, oder kennt jemanden, der...

Paradeis14

Paradeis14 – eine paradiesische Oase des gemeinschaftlichen Zusammenlebens in Wien 1140    Ende 2019 hat der wohnfonds_wien einen Bauträgerwettbewerb für vier Baugruppen-Grundstücke in Wien ausgeschrieben. nonconform hat in Kooperation mit Robert Korab an...

mutig nach innen wachsen!

In Zeiten der Corona-Pandemie sind Wohnräume mehr denn je ein wichtiger Rückzugs-, Heimat- und Lebensraum der Menschen. Das Wohnen in Gemeinschaft bietet hier eine ressourcenschonende und sozial nachhaltige Alternative zu klassischen Typologien.

Ein kooperatives Workshopverfahren für ein lebendiges Obersendling

Warum ging München den nonconformen Weg?Das alte Siemens- und Betonwerk-Areal in Obersendling im Süden von München mit einer Gesamtfläche von ca. 47.000 m2 gehört zu einem sich dynamisch entwickelnden Stadtgebiet mit großem Bevölkerungswachstum. Der 40 m hohe Turm des...

Alle können ihre Ideen einbringen – in aufgestellten Ideenboxen, über das Online-Forum einer Projektwebsite oder während der Ideenwerkstatt direkt vor Ort. Nach drei Tagen im Offenen Ideenbüro entwickeln wir live mit den Bürger*innen, Nutzer*innen und Verantwortlichen aus den gesammelten, besprochenen und herausgefilterten Ideen konkrete räumliche Zukunftsszenarien. Im großen Finale präsentieren wir die Ergebnisse der interessierten Öffentlichkeit. Die Basis für kurz-, mittel-, und langfristige Maßnahmen wird gelegt.

Was?

Ein gemeinsames Wohnzimmer für Bad Feilnbach

Warum ging Bad Feilnbach den Weg mit nonconform? Die Gemeinde Bad Feilnbach liegt im Inntal im Landkreis Rosenheim. Wie die gesamte Region verzeichnet auch Bad Feilnbach einen stetigen Zuzug. Direkt in der Ortsmitte bildet das ehemalige Areal des Kurhotels Tannenhof...

Montessori-Schule Würzburg goes nonconform

Warum ging Würzburg den  nonconformen  Weg?Die Montessori-Schule ist mit der Kinderkrippe und dem Kinderhaus in den Räumen des Klosters Oberzell eingemietet und seit ihrer Gründung im Jahr 1991 schrittweise gewachsen. Der Montessori Trägerverein Würzburg e.V. möchte...

5G*meinden bauen ihr Netz der Zukunft!

Warum ging der Ort den nonconformen Weg?Die fünf Kommunen Herscheid, Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle in Südwestfalen haben sich zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für die REGIONALE 2025 mit dem Motto Digital-Nachhaltig-Authentisch (DNA) zu...

Zukunft Innenstadt Leoben

Leoben sieht wie viele andere Städte Herausforderungen auf sich zukommen: Mit der Digitalisierung, Trends zum Online-Shopping und neuen Anforderungen an den öffentlichen Raum verändern sich Städte. Im Jahr 2020 finden verschiedene Aktivitäten statt, bei denen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt erarbeitet werden.

Eine generationsfreundliche Ortsmitte für Berngau

Warum ging Berngau den Weg mit nonconform? Die Gemeinde Berngau in der Oberpfalz beschäftigte sich bereits seit einigen Jahren im Rahmen des Generationen-Netzwerks mit den Bedürfnissen aller Altersgruppen im Ort und der Verbesserung der Lebensqualität. Die...
Die Ergebnisse der Ideenwerkstatt stellen die Basis für die konkrete Umsetzung dar. Wir begleiten Verantwortliche und Nutzer*innen an diesem Punkt gerne weiter:

Durch den Beteiligungsprozesses entwickeln wir ein Gespür dafür, wo in welchem Ort Maßnahmen anzusetzen sind. Wir führen das auf Wunsch in Studien oder Masterplänen weiter aus. Gilt es, ein Pionierprojekt umzusetzen, beraten wir gerne hinsichtlich geeigneter Planer*innen. Und auch Architekturwettbewerbe begleiten wir durch die Vermittlung der erarbeiteten Inhalte und Weiterführung des Beteiligungsprozess im Aufeinandertreffen von Nutzer*innen und Architekt*innen. Bis zur Besiedelung eines Projektes stehen wir Verantwortlichen im Sinne der Qualitätssicherung gerne zur Seite.

Warum?

nonconform live @ Kulturfabrik Vlotho

Die Kulturfabrik in Vlotho ist wegen ihres breiten Kulturangebotes, vom Jugendzentrum über die Bücherei und die Jugendkunstschule bis zum Heimatmuseum, weit über die Stadt Vlotho hinaus bekannt.

nonconform live @ Bad Berleburg

Die erste digitale Ideenwerkstatt ging in Nordrhein-Westfalen über die Bühne: Gemeinsam wurde ein Zukunftskonzept für den Treffpunkt Stadtbücherei erarbeitet.

Ein neuer Werkzeugkoffer für digitale Beteiligung

Partizipative Raumentwicklung mit „nonconform live“   Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Lösungen: nonconform begleitet Orte und Organisationen bei räumlichen Veränderungen. Als Reaktion auf die derzeitigen Einschränkungen hat nonconform seinen...

Ideenwerkstatt Furth bei Göttweig

Warum ging Furth bei Göttweig den Weg mit nonconform? Die Marktgemeinde Furth bei Göttweig in Niederösterreich stellt sich zahlreichen Herausforderungen: Dem notwendigen Ausbau der Volksschule, der Findung neuer Nutzungen für erhaltenswerte, denkmalgeschützte...

Ideenwerkstatt Tyrlaching

Unsere Ideenwerkstatt in Tyrlaching wird verschoben – doch wir denken weiter gemeinsam über unsere Ortsmitte nach! Eure Ideen, die Ihr noch bis 4. April 2020 in die Ideenboxen werfen oder direkt hier im Ideenforum posten könnt, sind wichtig für unsere weitere Arbeit. Wir halten Euch zu neuen Terminen und Beteiligungs-Möglichkeiten auf dem Laufenden.

„Durch eine von Kooperation und Vertrauen, Lust und Freude geprägte Beteiligungskultur heben wir das Potential derer, die brennen: Die Anpacker, die dort, wo sie als Motoren agieren, Begeisterung wecken und so durch ihre Sogwirkung Zukunft entstehen lassen.“

 

Roland Gruber, nonconform

Bildungszentrum Innenstadt Leoben

Warum ging Leoben ein zweites Mal den Weg mit nonconform? In Leoben stand die Generalsanierung des Bildungszentrums in der Innenstadt an, das eine Volkschule sowie eine NMS beherbergt. Die Stadtgemeinde entschloss sich 2016 dazu, dies wie auch schon beim...

Von der Fabrik zum Begegnungszentrum in Bad Berleburg

Das am Rande des Rothaargebirges in Südwestfalen malerisch gelegene Dorf Bad Berleburg entschied sich 2014 dafür, das Gelände einer ehemaligen Schuhleistenfabrik im Ortsteil Arfeld zu nutzen, um ein Begegnungszentrum zu schaffen.

Von der Fabrik zum Begegnungszentrum in Bad Berleburg

Das am Rande des Rothaargebirges in Südwestfalen malerisch gelegene Dorf Bad Berleburg entschied sich 2014 dafür, das Gelände einer ehemaligen Schuhleistenfabrik im Ortsteil Arfeld zu nutzen, um ein Begegnungszentrum zu schaffen.

Frischer Wind für die Mitte von Ruhstorf

Die niederbayrische Gemeinde Ruhstorf hat einen mutigen Schritt getan und ist als Kommune in Vorleistung gegangen: Durch den Erwerb einer jahrelang leerstehenden Immobilie inmitten des Ortskerns, sollte der vielfältigen und qualitätsvollen Entwicklung des Zentrums eine neue Dynamik verliehen werden.

Ideenwerkstatt Leogang

Leogang liegt am Fuße der eindrucksvollen Leoganger Steinberge. Im Jahr 2015 wurde im Rahmen eines Beteiligungsprozesses ein Zukunftsprofil für eine lebenswerte und nachhaltige Gemeinde Leogang für die Jahre 2016 bis 2026 definiert. Ein wichtiges Thema dabei ist die Entwicklung des historischen Ortskerns zu einem lebendigen Treffpunkt für Alt und Jung – im Alltag und bei Veranstaltungen. Dies bildet die Ausgangssituation für die Ideenwerkstatt: Der Mittlere Dorfplatz soll neu gestaltet und seine Umgebung aufgewertet werden.

Ideenwerkstatt Hochschwabsiedlung

Die Hochschwabsiedlung ist in die Jahre gekommen und die Gebäude benötigen Adaptierungen. Damit die umfassenden Neuerungen den Bedürfnissen der heutigen und auch künftiger Bewohner*innen entsprechen, möchten die GEMYSAG und die Stadtgemeinde Kapfenberg gemeinsam mit allen Interessierten ein zukunftsfähiges Konzept entwickeln.

Ideenwerkstatt Voitsberg

Der Verkehr dominiert die Innenstadt von Voitsberg – vor allem da der Transitverkehr aufgrund der Tunnelsanierung die Innenstadt quert. Doch ein Ende der Baustelle ist in Sicht und somit kann ein neues Kapitel für die Innenstadt aufgeschlagen werden. Daher denken wir miteinander über die zukünftige Nutzung dieser Fläche nach. Alleine der Hauptplatz kann mit seinen mehr als 12.000 m2 – eine Fläche nahezu so groß wie zwei Fußballfelder – mehr als nur Verkehrsfläche sein!

Zukunft Innenstadt Leoben

Leoben sieht wie viele andere Städte Herausforderungen auf sich zukommen: Mit der Digitalisierung, Trends zum Online-Shopping und neuen Anforderungen an den öffentlichen Raum verändern sich Städte. Im Jahr 2020 finden verschiedene Aktivitäten statt, bei denen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt erarbeitet werden.

Ideenwerkstatt Gmund am Tegernsee

Der denkmalgeschützte Bahnhof mit dem umgebenden Platz ist ein wichtiger Ort in Gmund am Tegernsee! Er ist Mobilitätsdrehscheibe und Eingangstor, an dem Einheimische als auch Gäste begrüßt und auch wieder verabschiedet werden.Doch dem Platz fehlt es an Qualitäten, die sowohl zum Verweilen einladen als auch die Mobilität verbessern. Das wollen wir gemeinsam ändern und deshalb sind Ihre Vorschläge gefragt!

Ideenwerkstatt Schönau im Mühlkreis

Durch den Kauf des zentral gelegenen Kernecker-Areals bietet sich in Schönau eine 8.000 m² große Chance – eine Fläche eineinhalb mal so groß wie der Schönauer Fußballplatz. In der Ideenwerkstatt wird gemeinsam darüber nachgedacht, wie diese Fläche künftig genutzt werden soll. Dabei wird der Blick auch über die Grundstücksgrenzen hinaus geworfen, um den gesamten Ortskern zu bereichern.

Ideenwerkstatt Schönsee

Die Stadt Schönsee liegt im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf. Insgesamt wohnen in der Gemeinde 2.400 Personen. Das Gemeindegebiet grenzt im Osten an die Tschechische Republik. Der sogenannte „Eiserne Vorhang“ begrenzte somit bis vor 30 Jahren das Gemeindegebiet auch als eine gebaute Barriere.
Der historische Stadtkern von Schönsee ist heute durch einige leerstehende Gebäude geprägt. Der Grund für diesen Gebäudeleerstand ist in strukturellen Veränderungen, wie dem Rückgang des Tourismus und sich verändernden Arbeitswelten zu suchen.

Ideenwerkstatt Bahntrasse Trofaiach

Mit dem Erwerb der quer durch Trofaiach verlaufenden, brachliegenden Bahntrasse bietet sich die Möglichkeit, einen attraktiven Lebensraum mitten in Trofaiach neu zu gestalten. Die ungenutzte Bahntrasse soll zukünftig ein Erlebnisraum werden, der Trofaiach Nord und West mit der Innenstadt verbindet – die Bahntrasse wird zu einer Lebensader von Trofaiach!

Mehr nonconform Geschichten

Copy link