Mehr Leben im Stadtkern Schönsee

Bedingt durch die geographisch periphere Lage der Stadt und demographische Trends nahm die Anzahl leerstehender Gebäude im Stadtkern von Schönsee über die Jahre zu.

Kategorie

Bestandsentwicklung | für Öffentliche | Quartiersentwicklung

Ein Wechsel in das Städtebau-Förderprogramm „Soziale Stadt“ machte schließlich die Erstellung eines ISEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) notwendig. In welche Richtung die Stadtentwicklung gehen soll, wurde zum Thema einer nonconform ideenwerkstatt.

Über drei Tage erarbeitete das Team von nonconform vor Ort mit der Bevölkerung Zukunftsbilder für den Stadtkern.

Im Fokus standen dabei Innenentwicklung und Leerstandsaktivierung: “Wir wollen gemeinsam im Stadtkern leben und arbeiten” lautete das gemeinsame Credo. Unterstützt wurde nonconform von NEST, einer Agentur für Leerstandsmanagement.

Am Ende des Prozesses stand ein gemeinsames Leitbild mit umfassendem Maßnahmenkatalog, das von allen Beteiligten getragen wird.

Dieser gemeinsam entwickelte Katalog bildet zusammen mit der umfangreichen Bestandserhebung das Herzstück des ISEK. 

Fact Sheet: Mehr Leben im Stadtkern Schönsee

Auftraggeber

Stadt Schönsee

Fördergeber

Städtebauförderung des Landes Bayern , Förderprogramm “Soziale Stadt”

Auftragsumfang

Öffentlichkeitsbeteiligung, Leitbild-Entwicklung, Entwicklungskonzept

Größenordnung

ca. 2.500 Einwohner:innen

Zeitraum

2018–2020

Beteiligte

Stadtvertreter:innen, Bürger:innen, Stakeholder:innen

Team

Korbinian Kroiß (PL), Claudia Bosse, Torsten Klafft, Johanna Steinhäusler, Elena Stoycheva

Spezifikation

  • Leerstandsaktivierung
  • Innenentwicklung
  • soziale Stadt 

Kooperation