Dorfplatz neu gedacht: Leogang

Der historische Ortskern von Leogang wurde von der Bevölkerung nicht mehr als Zentrum wahrgenommen – Zeit, um den Dorfplatz neu zu denken.

Kategorie

für Öffentliche | Ortskern

Da sich touristische Aktivitäten vor allem auf die Stationen der Bergbahnen konzentrieren, sind wichtige Funktionen wie Einkaufen und Gastronomie mittlerweile in deren Nähe zu finden. Das hatte zur Folge, dass der historische Ortskern mit jahrhundertelanger Geschichte seine Funktion als Zentrum verlor.

Drei Tage lang entwickelte nonconform vor Ort mit Bürger:innen die gesammelten Ideen für die Belebung des Dorfplatzes zu einem Zukunftskonzept weiter.

Mit dabei waren nicht nur engagierte Bürger:innen, sondern auch die Schüler:innen der angrenzenden Volksschule. Auch der lokale Kameradschaftsbund wurde eingebunden, um gemeinsam über die Situierung eines Kriegerdenkmals nachzudenken.

Das Ergebnis: Ein neu gestalteter Dorfplatz mit Zonierungen für verschiedene Nutzungen.

Bestehende Einrichtungen werden aufgewertet, der Platz mit Infrastruktur für Veranstaltungen sowie mit einer multifunktionalen Bühne ausgestattet. An der Stelle des Kriegerdenkmals soll ein Ort der Erinnerung und Ruhe entstehen. Das Denkmal zieht an einen würdevollen Platz auf dem Friedhof von Leogang.

Fact Sheet: Dorfplatz neu gedacht: Leogang

Auftraggeber

Gemeinde Leogang

Fördergeber

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, LE 14-20 Entwicklung für den ländlichen Raum, Land Salzburg, Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, LE 14-20 Entwicklung für den ländlichen Raum, Land Salzburg, Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, LE 14-20 Entwicklung für den ländlichen Raum, Land Salzburg, Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, LE 14-20 Entwicklung für den ländlichen Raum, Land Salzburg, Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums

Auftragsumfang

Ideenwerkstatt

Größenordnung

ca. 3500 Einwohner:innen

Zeitraum

2019–2020

Beteiligte

Bürger:innen, Pädagog:innen, Kinder, Gemeindevertreter:innen, Vereine

Team

Elena Stoycheva (PL), Korbinian Kroiß, Johanna Steinhäusler, Johanna Treberspurg

Spezifikation

  • Kriegerdenkmal
  • generationenübergreifend
  • Nutzungsmix

Weitere Projekte