Mehr Leben mittendrin: Mehrstetten

Der Marktplatz von Mehrstetten diente fast nur mehr als Durchfahrtsstraße – ein Beteiligungsprozess sollte der erste Schritt für neues Leben in der Ortsmitte sein.

Kategorie

Bestandsentwicklung | für Öffentliche | Räumliches Zukunftsbild

In den vergangenen Jahrzehnten wurden in der Gemeinde Mehrstetten viele historische Gebäude abgerissen und dadurch die dörfliche Grundstruktur verändert. Gleichzeitig nahm die Anzahl an Leerständen zu. Wie diese Leerstände wieder zu füllen wären und welche Rolle dabei das Wohnen im Zentrum spielt, war Thema einer nonconform ideenwerkstatt.

Das Team von nonconform erarbeitete vor Ort über drei Tage mit Bürger:innen eine Vision für die Zukunft der Ortsmitte.

Gemeinsam wurde nicht nur darüber nachgedacht, was den Marktplatz wieder zum Zentrum macht, sondern auch, wie im Ortskern künftig gewohnt werden kann.

Zwei Teile bilden ein Ergebnis: Platzgestaltung und Wohnraum gehen Hand in Hand.

Zum einen wurde ein umfangreicher Anforderungskatalog für die Umgestaltung des Marktplatzes erarbeitet, der als Basis für einen Freiraumplanungswettbewerb diente. Zum anderen wurden anhand von zwei Grundstücken in der Ortsmitte mögliche Formen für gemeinschaftliches Wohnen aufgezeigt. Der weitere Prozess zur Umsetzung wird von nonconform begleitet.

Fact Sheet: Mehr Leben mittendrin: Mehrstetten

Auftraggeber

Gemeinde Mehrstetten

Fördergeber

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Auftragsumfang

Öffentlichkeitsbeteiligung, Verfahrensbegleitung, weiterführende Prozessbegleitung

Größenordnung

ca. 1.500 Einwohner:innen

Zeitraum

2019–2020

Beteiligte

Bürger:innen, Gemeindevertreter:innen

Team

Korbinian Kroiß (PL), Eva Mattuschka, Christof Isopp, Florian Radner, Elena Stoycheva 

Spezifikation

  • Freiraumplanungswettbewerb
  • gemeinschaftliches Wohnen
  • Platzgestaltung