Kooperative Stadtentwicklung in Berlin

Der Rathausblock mit dem Dragonerareal soll gemeinwohlorientiert entwickelt werden. Als Teil dieses modellhaften Projektes gestaltete nonconform ein partizipatives Verfahren zur Ausformulierung der städtebaulichen Rahmenbedingungen.

Kategorie

für Öffentliche | Quartiersentwicklung | Räumliches Zukunftsbild

Im Vordergrund der Entwicklung des Quartiers in Berlin Kreuzberg steht eine kooperative und gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung. Ziel des Prozesses war es deshalb, die Bau- und Nutzungsanforderungen unter Einbindung verschiedenster Akteur:innen und der Stadtgesellschaft zu entwickeln.

In zwei mehrtägigen Werkstätten arbeiteten Zivilgesellschaft, Bezirk, Senatsverwaltung sowie landeseigene Wohnbau- und Immobiliengesellschaften begleitet von nonconform eng zusammen, um die Anforderungen an das städtebauliche Konzept zu entwickeln.

Rahmensetzungen wurden definiert, Entwicklungsmöglichkeiten diskutiert und anschließend in konkrete Bau- und Nutzungsanforderungen überführt. Diese bilden die Grundlage des nächsten Verfahrensschrittes, ein städtebauliches Werkstattverfahren.

[/et_pb_column]
[/et_pb_column]

Das Ergebnis ist die Kreuzberger Mischung: Ein urbanes, durchmischtes Quartier mit baukulturellen Qualitäten, das sich an den Nutzer:innen orientiert und auf das Klima reagiert.

Im Fokus steht eine starke Nutzungsvielfalt von bezahlbarem Wohnen über Gewerbe, Kinder- und Jugendeinrichtungen bis zu Kunst- und Kulturstätten sowie Freiräumen. Die erarbeiteten Anforderungen umfassen relevante Aspekte zu Nutzungsart, Flächenbedarf sowie Baumassen und bildeten die Basis für das städtebauliche Konzept.

Fact Sheet: Kooperative Stadtentwicklung in Berlin

Auftraggeber

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Berlin, Stadtentwicklungsamt, FB Stadtplanung

Fördergeber

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat; Städtebauförderung; Städtebaulicher Denkmalschutz

Auftragsumfang

Öffentlichkeitsbeteiligung, Stakeholder-Beteiligung, Anforderungskatalog

Größenordnung

Rathausblock in Berlin Kreuzberg: 13,6 Hektar; Dragonerareal: 4,7 Hektar

Zeitraum

2019

Beteiligte

Verwaltung (Land, Bezirk), landeseigene Wohnungsbau- und Immobiliengesellschaften, Initiativen Rathausblock

Team

Sabine Zwirchmair (PL), Eckhard Hasler (BSQB), Torsten Klafft, Maria Isabettini, Caren Ohrhallinger, Liliana Schlager

Spezifikation
  • Gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung
  • Kooperation
  • Bau- und Nutzungsanforderungen
Kooperation