Ein Wohnzimmer für Bad Feilnbach

Auf dem ehemaligen Areal des Kurhotels Tannenhof in Bad Feilnbach wurde ein Dorfquartier mit Mehrwert für Viele geschaffen. Eine entscheidende Rolle spielt die Beteiligung und das Engagement der Bürger:innen.

Kategorie

für Investoren | Nutzungsmischung | Wohnen

Auszeichnung

  • polis Award 2024: 2. Platz / Soziale Quartiersentwicklung

Für die Erarbeitung des städtebaulichen Entwurfes und eines Bebauungsplans gingen die Max von Bredow Baukultur GmbH und die Gemeinde Bad Feilnbach mit nonconform neue Wege – für ein offenes generationenfreundliches Quartier, der sich positiv auf den ganzen Ort auswirkt.

nonconform Studie Bad Feilnbach
nonconform Beteiligung in Bad Feilnbach

In einem Beteiligungsprozess erarbeitete nonconform mit Bürger:innen und Schlüsselpersonen ein tragfähiges Zukunftskonzept für das zentral gelegene Areal. Bereits vorab brachten Bürger:innen Nutzungsideen ein.

Diese entwickelte nonconform zu den inhaltlichen und räumlichen Anforderungen an die künftige Bebauung weiter. In einer Planungswerkstatt arbeiteten Bürger:innen daraufhin mit Planer:innen an einem räumlichen Modell. Das Ergebnis bildete die Grundlage für die Erstellung des städtebaulichen Entwurfes durch das Architekturbüro Hölzl Knote Frischholz. 

Entstanden sind ein grünes Quartier mit hoher Aufenthaltsqualität, generationenübergreifender Wohnraum, ein Kindergarten, ein Spielplatz, eine ambulant betreute Wohngemeinschaft und geförderte Wohnungen für einkommensschwache Bürger:innen.

Mit seiner Realisierung hat sich das Bad Feilnbacher Wohnzimmer – ein konsumfreier Raum der Begegnung – zum zentralen Ort für Spieleabende, Yogakurse, Vorlesestunden und vieles mehr entwickelt. Einmal im Jahr können Bewohner:innen es kostenlos mieten. Die ‚Bibliothek der guten Dinge’ ist Bad Feilnbachs Ansatz für eine Kultur des Teilens.

nonconform Beteiligung in Bad Feilnbach

Fact Sheet: Ein Wohnzimmer für Bad Feilnbach

Auftraggeber

Gemeinde Bad Feilnbach

Auftragsumfang

Öffentlichkeitsbeteiligung, Planungsbegleitung

Größenordnung

ca. 8.000 Einwohner:innen

Zeitraum

2019

Beteiligte

Gemeindevertreter:innen, Max von Bredow Baukultur GmbH, Bürger:innen, Architekt:innen

Team

Korbinian Kroiß (PL), Claudia Bosse, Eva Mattuschka

Spezifikation

  • städtebaulicher Entwurf
  • generationenübergreifend

Kooperation

Fotos Umsetzung

Lisa Lanzinger