Ästhetisch ansprechende Kultur- und Flaniermeile entlang der Strunde

Aktivitäten

Bergisch Gladbach ist meinem Empfinden nach vornehmlich eine Stadt zum Wohnen, Arbeiten und Einkaufen. Will man abends mal raus gehen und sich mit Freunden treffen, gibt es einzelne Gaststätten, aber keine wirkliche Kultur- und Flaniermeile, mit der sich die Bergisch Gladbacher identifizieren, wo man sich trifft, wo es lebendig wird. So ein Ort wäre aber aus meiner Sicht dringend notwendig, um die Stadt liebenswerter und lebenswerter zu machen. Um die Lebensqualität in Bergisch Gladbach zu verbessern, wünsche ich mir:

Eine Flaniermeile mit Bars, Cafés und Restaurants, dazu auch gerne ein Programmkino.

Indoor- und Outdoor-Einrichtungen für vergnügliche Sportarten wie Billard, (Beach-) Volleyball, Darts, einen Parcours und/oder eine Disco für Inlineskater, Minigolf, Bowling… (teils in die Bars integriert oder in einer oder in mehreren Sport- und Mehrzweckhallen)

Räume für Vereine, für Kunst und Kultur, vor allem eine Veranstaltungshalle für Rock- und Popkonzerte und Kleinkunst, Gastauftritte von Theatern usw., auch eine Disco mit verschiedenen Angeboten für Leute verschiedenen Alters wäre toll.

Gerne auch eine “Kulturfabrik Zanders”.

Besonders dringend brauchen wir in Bergisch Gladbach einen Ort, wo sich Jugendliche treffen können, um mal zu moderaten Preisen was essen oder trinken zu gehen oder sich gemeinsam zu vergnügen. So etwas gibt es in Bergisch Gladbach meiner Kenntnis nach überhaupt nicht. Das finde ich sehr traurig und unbedingt mit zu berücksichtigen.

Um der Kultur- und Flaniermeile, so wie ich sie sehe, ein ansprechendes Antlitz zu geben, sollte das Industrieflair weitestgehend erhalten bleiben, und es wäre ganz wunderbar, wenn man die Strunde mit in die Gestaltung einbeziehen könnte. Diese könnte möglicherweise aus ihrem unterirdischen Verlauf befreit werden und insektenfreundlich begrünt werden. Wasser hat auf Menschen immer eine hohe Anziehungskraft.

So eine Kultur- und Flaniermeile wäre ganz selbstverständlich autofrei.

Insgesamt sollte diese Flaniermeile einen ästhetischen Reiz auf die Besucher ausüben: durch das Industrieflair, eine schöne Beleuchtung, u. a. Leuchtschriften, und durch möglichst viele Grünflächen, Bäume und eine sichtbare Strunde. Dadurch könnte eine regelrechte “Industrie-Altstadt” entstehen, mit der sich die Einwohner Bergisch Gladbachs identifizieren können.

Abgerundet würde diese Kultur- und Flaniermeile durch ein Mach-Mit-Museum, so wie es eines in der Stadt Aurich gibt. Dort gibt es alle zwei Jahre wechselnde Ausstellungen zu regionalen und zu allgemeinen Themen. Denkbar wären Themen wie “Papier”, “Klima”, “Der Mensch”, “Die Römer”, “Einmal um die ganze Welt”, “Europa” u.v.m… in einem Mach-Mit-Museum darf alles angefasst werden und es gibt interaktive Angebote, z. B. für Kinder, aber warum nicht auch für Jugendliche und Erwachsene? Auch eine Zusammenarbeit mit einer Kunstschule oder anderen Einrichtungen wäre möglich…

Überall auf der Kultur- und Flaniermeile würde es spannende Spielgelegenheiten für Kinder zu entdecken geben, nicht unbedingt einen großen Spielplatz, aber witzige Spielgeräte, die die Phantasie anregen und einfach nur Spaß machen.

Vermutlich lässt sich all dies nicht genau so verwirklichen. Aber eine Kultur- und Flaniermeile für alle Generationen, unter Einbezug der spannenden Industriekultur und der Strunde wäre ein Ort, der wachsen könnte und der sinnstiftend sein könnte und ein Ort, mit dem man sich gerne identifiziert.

Andrea Spengler

Inhalt melden

Zur Übersicht