willkommen bei nonconform

wer ist nonconform eigentlich?

Eigentlich ist nonconform ein Architekturbüro. Aber nur eigentlich.

Ganz nach unserem Motto „miteinander weiter denken“ ist für uns Architektur nicht nur das Planen und Realisieren neuer Gebäude, sondern viel mehr, nämlich ein langfristig lebendiges Umfeld für unterschiedliche Lebensbereiche zu schaffen. So verstehen wir unsere Aufgabe vor allem darin, die nachhaltige Entwicklung und Revitalisierung von Gebäuden, öffentlichen Räumen und Infrastrukturen voranzutreiben.
Mit unserer nonconform ideenwerkstatt und unserem nonconform stadthaus verlassen wir ausgetrampelte Wege und beleben mit partizipativer Planung Räume und Plätze neu, schaffen nutzungsoffene, urbane Gebäude und handeln nachhaltig.

Neugierig welche Köpfe hinter nonconform stecken?
Hier geht’s zum nonconform Team

Was nonconform außerdem ausmacht, sind die Menschen, mit denen wir bei spezifischen Aufgaben zusammenarbeiten. Wie zum Beispiel Universitätsprofessor Erich Raith, Assistenzprofessor Michael Zinner, Architekt Georg Kogler, Projektentwickler Klaus Wolfinger und Soziologe Gernot Tscherteu.

aktuelles

Menschen stehen im Kreis um eine Flipchart und hören sich eine Präsentation an. © Manuela Federl

Jedes unserer Projekte ist einzigartig. Dadurch lernen wir auch immer Neues dazu. Im Rahmen der nonconform akademie bieten wir unser Wissen zur Gestaltung und Begleitung von innovativen Prozessen und zur Erarbeitung von Leuchtturmprojekten an.

Visualisierung eines nonconform stadthauses in Aspern.

Was entsteht, wenn sich die kreativen Köpfe von nonconform und ExpertInnen zusammentun?
Genau das, was in Wien gebraucht wird: das nonconform stadthaus. Details dazu gibt's hier!