Druckversion
03_lageplan.jpg 08_chaubild1.jpg 09_schaubild2.jpg 11_modellfoto2.jpg 13_modellfoto4.jpg modellfoto1.jpg modellfoto3.jpg

Bebauungsstudie St. Martin / Waldviertel

Für ein ca. 60.000m2 großes Grundstück am südlichen Ende des Waldhufendorfes St. Martin im Waldviertel wurde ein Siedlungskonzept zum Thema Wohnen und Arbeiten in Verbindung mit einem auf dem Grundstück bestehenden alten Bauernhof entwickelt. Der Bauernhof wird abgerissen und an selber Stelle auf bestehendem Fundament ein Neubau mit den selben markanten Proportionen und der zeitgemäßen Nutzung als Gemeinschafts- und Arbeitshaus gerecht wird. In direkter, barrierefreier und überdachter Verbindung damit stehen die Wohngebäude mit kleinen Einheiten als Startwohnungen, mit kurzfristig nutzbaren Wohnungen und Kleinwohnungen.
In einer zweiten Baustufe sollen größere „Wohnen und Arbeiten“ – Einheiten nach dem für Neupölla entwickelten Bautypus errichtet werden. Gemäß der offenen Siedlungsstruktur des Waldhufendorfes und der in der Siedlung zentral konzipierten Gemeinschafsfläche, als Verbindung con Hügel im Norden Teich im Süden, werden Einheiten zu jeweils 5-7 Häusern konzipiert, die bauabschnittweise errichtet werden können.
Auftraggeber: Gemeinde St.Martin
Konzept: 2010
Geplante Realisierung: ab 2011
In Projektpartnerschaft mit Erich Raith